Ihre neuen Kollegen

Corinna Schorr:

„Ich habe direkt nach meinem Magisterstudium (Phonetik und Computerlinguistik) Ende 2011 meine Tätigkeit bei der iProCon aufgenommen. Begonnen habe ich als Junior Consultant und inzwischen bin ich Consultant und Mit-Autorin des „Praxishandbuch SAP-Personalwirtschaft“. Ich schätze an der iProCon die durchweg netten und hilfsbereiten Kollegen, die mir vor allem in meiner Anfangsphase mit Rat und Tat zur Seite standen und mich durch das „Tal der Tränen“, das fast jeder zu Beginn seiner SAP-Laufbahn durchschreitet, geführt haben. Die von Beginn an intensive Einbindung in Kundenprojekte ermöglichte mir eine schnelle Einarbeitung. Das fachliche Wissen bleibt nicht auf ein Themengebiet beschränkt. Man erhält vielfältige Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln und auch Einfluss auf die persönliche Qualifikation zu nehmen. Die vielfältigen Themengebiete und Projekte lassen die Arbeit nie langweilig werden. Durch den intensiven Erfahrungsaustausch mit den Kollegen wird auch immer sichergestellt, dass die Aufgaben bewältigt werden können. Die Möglichkeit, wöchentlich 1-2 Tage im Home Office zu arbeiten, lassen auch reiseintensive Wochen gut mit dem Privatleben vereinbaren. Mit meiner Entscheidung für die iProCon bin ich nach wie vor sehr zufrieden und glücklich.“


Anja Marxsen:

„Ich bin direkt nach dem Studium im Mai 2002 zur iProCon gekommen und habe meinen Weg zur SAP® HCM Expertin als Junior Consultant begonnen. Der intensive Austausch mit meinen Kollegen und die Erfahrung aus anspruchsvollen Kundenprojekten hat mir eine schnelle Einarbeitung ermöglicht. Heute bin ich Senior Consultant, zweifache Mutter und Autorin dreier Bücher aus der Reihe SAP PRESS. Dank unserer Infrastruktur mit Home Office und flexibler Arbeitszeit konnte ich auch während der Elternzeit im Job bleiben und mein Wissen weiter ausbauen. Denn meine Kunden betreue ich sowohl remote als auch vor Ort. Neben der Beratung bin ich für das Marketing der iProCon verantwortlich. Dazu gehören z.B. alle Veröffentlichungen, unsere Produkte und die Homepage. Ich schätze in unserem Unternehmen besonders den offenen und ehrlichen Umgang miteinander, unsere moderne und unbürokratische Arbeitsweise und die Möglichkeit, die iProCon aktiv mitzugestalten.“


Sven-Olaf Möller:

„Im September 2007 habe ich meine Tätigkeit als Consultant bei der iProCon aufgenommen. Nachdem ich die Vorteile kleinerer Firmen bei meinem vorherigen Arbeitgeber kennengelernt hatte, war für mich klar: Ein Wechsel in ein großes Beratungshaus kommt für mich nicht in Frage. Neben persönlichen Annehmlichkeiten, wie z. B. das Home Office, haben mich vor allem das breite Aufgabengebiet und die Möglichkeit zur ständigen Weiterentwicklung überzeugt zur iProCon zu wechseln. Der sehr schnelle Wissensaufbau in verschiedenen Themengebieten macht die Arbeit sehr abwechslungsreich und interessant. Bereits von Anfang an wurde ich in bestehende Projekte eingebunden und konnte dadurch auch sehr schnell Verantwortung übernehmen. Nette und stets hilfsbereite Kollegen runden das Bild ab. Ich bin bis heute mit meiner Entscheidung für die iProCon sehr glücklich.“


Markus Renner:

„Ich arbeite seit Mai 2008 bei der iProCon als Consultant. Es ist meine erste Stelle in der Beratung. Vorher war ich im Personalwesen und zuletzt als Key-User für SAP HCM tätig. Für die iProCon habe ich mich entschieden, weil es mich beeindruckt hat, was dieses kleine Unternehmen alles auf die Beine stellt. Ich wollte nicht bei einem großen Beratungsunternehmen als Spezialist für ein kleines Teilgebiet aus SAP HCM „enden“, sondern auch über den Tellerrand hinaus sehen. Dass ich beim Einstellungsgespräch bereits alle Mitarbeiter der iProCon kennengelernt habe, hat mir von Anfang an gezeigt, wie offen hier miteinander umgegangen wird.“


Jörg Edinger:

„Ich arbeite seit Anfang 2002 im iProCon-Team und bin seit 2009 Geschäftsführer. Ich habe nicht den „üblichen“ Weg (direkt nach dem Studium) in die Beratung gefunden, sondern komme aus dem Controlling. Mein Studium habe ich parallel zur Tätigkeit bei der iProCon absolviert und dabei durch die Kollegen viel Unterstützung erfahren. Begeistert hat mich von Beginn an das sehr angenehme und umgängliche Arbeitsklima. Meine Qualifikation kann ich ständig erweitern, unter anderem durch unseren Coaching-Ansatz, welcher einen optimalen Know-how Transfer sicherstellt. Insbesondere das sehr selbständige Arbeiten führt zu schnellem Wissenserwerb und frühzeitiger Übernahme von Verantwortung, was bei den „Großen“ der Branche nachweislich nicht der Fall ist. Insgesamt ist unsere Arbeit eine interessante und sehr abwechslungsreiche Herausforderung, die im iProCon-Team viel Spaß macht. Wir freuen uns auf eine neue Kollegin bzw. einen neuen Kollegen.“