Newsletter            Wir rufen zurück            Impressum

iProCon SAP HCM Newsletter Juli 2012

Tipps zu SAP® HCM

Integration von SuccessFactors in SAP HCM Talent Management

Mit dem Kauf von SuccessFactors bietet die SAP zukünftig eine Cloud basierte Lösung für das Talentmanagement. Um die on-demand Lösung von SuccessFactors im Zusammenspiel mit SAP HCM sinnvoll nutzen zu können, müssen Daten aus dem SAP System an SuccessFactors übertragen werden. Erfahren Sie, was die Schnittstelle der SAP zur Integration mit SuccessFactors leistet und was die Zukunft verspricht.

Kostenpflichtige Lösung der SAP zum Familienpflegezeitgesetz

Bereits mit Wirkung vom 01.01.2012 ist das Familienpflegezeitgesetz (FPfZG) in Kraft getreten. Hiermit soll Beschäftigten ermöglicht werden, pflegebedürftige nahe Angehörige zu pflegen und gleichzeitig ihre berufliche Tätigkeit fortzuführen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Vereinbarung einer Familienpflegezeit. Gleichwohl fragen ggf. auch Sie sich, wie die aus dem FPfZG resultierenden Anforderungen an SAP HCM abgebildet werden können.

Um die mit dem EhP5 ausgelieferte Zeitbuchungskorrektur der SAP in vollem Umfang nutzen zu können, müssen einige SAP-Hinweise eingespielt werden, die Fehler in der Auslieferung beheben. Lesen Sie weiter, welche Hinweise Sie für die Zeitbuchungskorrektur ab EhP5 benötigen.

SAP GUI für Windows Version 7.30 freigegeben

Am 26.06.2012 hat die SAP die neue Version 7.30 des SAP GUI freigegeben. Zu den Neuerungen gehört unter anderem das CORBU-Design mit reduzierter Farbpalette zur besseren Integration in den NetWeaver Business Client und das SAP Portal. Darüber hinaus stehen neue Symbole zur Verfügung und die Farbschemata können jetzt pro System und pro Mandant unterschiedlich eingestellt werden. Ein kundenspezifisches Branding ist nun ebenfalls möglich. Wie das neue CORBU-Design aussieht und wie Sie es aktivieren…

Was bedeutet eigentlich Decoupled Infotype Framework?

SAP hat das Decoupled Infotype Framework (DCIF) – eine Erweiterung des HCM Core – bereits vor 10 Jahren ausgeliefert. Dennoch sind viele unsicher, was das Ziel dessen ist und wo es genutzt wird. iProCon-Berater Peter Gilberg bringt Licht ins Dunkel. Im ersten Teil seiner neuen Blogserie erfahren Sie, warum das DCIF erforderlich war, wie es aufgebaut ist und wo es eingesetzt wird.

Wie Sie mehrere Portalrollen in einem Menüpunkt vereinigen

Im Portal können mehrere Portalrollen in einem Menüpunkt vereinigt werden, um Mitarbeitergruppen unter einem Menüpunkt unterschiedliche Links anzuzeigen. Dafür werden mehrere Rollen in einer Rolle gebündelt. Das ist insbesondere dann interessant, wenn das Menü über die Portalrolle bestimmt wird und nicht über das Homepageframework. Lesen Sie hier, wie Sie aus zwei Portalrollen einen Menüpunkt erzeugen.

Kreditkartenbelege direkt in die Reise einlesen

Im Tabellenview V_T702B definieren Sie je Spesenbeleg, ob Kreditkartenbelege in den Belegpuffer gestellt oder direkt in die Reise eingelesen werden sollen. Das Einlesen in die Reise (in der Regel den Reiseantrag) funktioniert ohne weiteres, wenn nur ein Reiseschema im Einsatz ist. Nutzen Sie jedoch für das In- und Ausland ein eigenes Schema, dann ist ein Eintrag in Tabelle V_T706_CONST erforderlich. Hier muss die Konstante CCCPL eingefügt werden. Im Feld Anzahl wird an den ersten beiden Stellen die ID des Inlandsschemas und an den letzten beiden Stellen die ID des Auslandsschemas gepflegt. Ohne diese Konstante würden die Kreditkartenbelege sonst nur im Puffer abgelegt. Weitere Infos finden Sie im Hinweis 1329357.


News & Interessante Veröffentlichungen

Podcast SAP HCM für unterwegs

Unser erster Podcast ist online. Wir diskutieren Aktuelles von der HR2012, zu Success Factors und Mobility. Laden Sie sich hier den ersten deutschsprachigen Podcast zu SAP HCM herunter und vertreiben Sie sich einfach beim nächsten Mal Warten auf die Bahn die Zeit mit Zuhören.

iProCon geht eigene Wege

Nach zehn erfolgreichen Jahren im Netzwerk AdManus werden wir uns künftig auf die Stärkung der eigenen Marke konzentrieren. Wir sind seit einigen Jahren gemeinsam mit unserer UK-Tochter auf Wachstumskurs. Für eine Expansion muss man flexibel, eigenständig und unabhängig aufgestellt sein. Trotz der neuen Perspektiven wird der Austausch mit den AdManus-Kollegen selbstverständlich fortgesetzt und die Erinnerung an die Geburtsstunde von AdManus wach gehalten. Damals beschlossen wir gemeinsam mit der Projektkultur ein Netzwerk kleiner HR-Beratungsunternehmen zu gründen, das sich später vor allem durch gemeinsame Marketingaktionen wie die SAP HR Praxistage einen Namen gemacht hat. Aufgrunddessen gibt es ab sofort zwei getrennte Newsletter: die Tipps von iProCon erhalten Sie in diesem Newsletter mit dem Absender newsletter@iprocon.de, die Neuigkeiten vom AdManus-Netzwerk erhalten Sie mit dem AdManus-Newsletter mit der neuen Absenderadresse newsletter@admanus.de. Bitte speichern Sie die neuen Email Adressen, damit sich die Newsletter nicht in Ihrem Spam Ordner verstecken.


Veranstaltungen zu SAP® HCM

SAP HCM Praxisworkshops am 9. und 10. Oktober 2012

Im Herbst diesen Jahres bietet die iProCon vier eintägige Praxisworkshops an. Die Workshops finden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Hannover im Novotel statt. Am 9.10.12 gibt es Workshops zu Travel Management und ESS/MSS in SAP HCM und am 10.10.12 zum Personalcontrolling und Genehmigungen in SAP HCM. >>> weitere Infos und Anmeldung

iProCon Group SAP HCM Conference in London: 8. November 2012

Nach dem stetigen Erfolg der AdManus Praxistage mit vielen interessanten Vorträgen zu SAP HCM startet die iProCon erstmals solch eine Veranstaltung in London. Die Agenda enthält einen Mix aus aktuellen Themen und „Dauerbrennern“, wie ESS/MSS, Genehmigungsprozesse, Performance Management, HR Reporting, Personalkostenplanung und nicht zuletzt den zwei UK Payroll Themen RTI (HMRC Real Time Information) und das neue Pension Auto Enrolment. >>> weitere Infos und Anmeldung

Antwort schreiben