Newsletter            Wir rufen zurück            Impressum

Integration von SuccessFactors in SAP HCM Talent Management

Mit dem Kauf von SuccessFactors bietet die SAP zukünftig eine Cloud basierte Lösung für das Talentmanagement, die aus den folgenden Komponenten besteht:

  • Performance & Goals für die Themen Zielvereinbarung und Performance Management
  • Succession & Development für die Themen Nachfolgeplanung und Personalentwicklung
  • Recruiting für alle Facetten der Personalbeschaffung
  • Learning für das Thema Lernen
  • Jam für das Social Management insbesondere mit sozialen Netzwerken und neuen Medien

Darüber hinaus stehen bei SuccessFactors die Komponenten

  • Workforce Planning für eine umfassende und nicht operativ ausgerichtete Personalplanung
  • Compensation für das Vergütungsmanagement
  • Workforce Analytics für das analytische Reporting und Berichtswesen sowie
  • Mobile für mobile Szenarien

zur Verfügung. Um die on-demand Lösung von SuccessFactors im Zusammenspiel mit SAP HCM sinnvoll nutzen zu können, müssen Daten (z.B. Mitarbeiterdaten und Daten zur Organisationsstruktur) aus dem SAP HCM-System an SuccessFactors übertragen werden. Für diese Datenübertragung liefert die SAP mit dem Integration Add-on 1.0 eine Schnittstelle aus. Diese umfasst mehrere ABAP-Programme zum Extrahieren, Auswerten und Übertragen der Daten und verfügt über folgende Funktionalitäten bzw. Merkmale:

  • Eine einheitliche Extraktionslogik inklusive vorbereitetem Feldmapping sowie Beispielimplementierungen für die Ermittlung von Feldinhalten (z. B. für die Ermittlung des Vorgesetzten).
  • Die Schnittstelle umfasst 44 Datenfelder von denen 29 von der SAP vordefiniert worden sind. Die 15 verbleibenden Felder können kundeneigene Definitionen enthalten und über einen BAdI gefüllt werden. Einige der Standardfelder sind als Pflichtfelder definiert. Hat ein zu übertragender Mitarbeiter keine Daten für ein Pflichtfeld, so wird er von der Übertragung ausgeschlossen.
  • Das ausgelieferte BAdI ermöglicht darüber hinaus das „Überschreiben“ der vorkonfigurierten Standardfelder.
  • Der Export Report erzeugt ein CSV-File erzeugt, welches per FTP oder SFTP an SuccessFactors übertragen wird,

Das aktuelle Szenario entspricht eher einem Datenaustausch als einer vollständigen Integration. Darüber hinaus erfolgt die Kommunikation bisher nur in eine Richtung. Es können nur Daten von SAP an SuccessFactors übertragen werden. Abhängig vom unterstützten Prozess kann allerdings sehr schnell eine bidirektionale Schnittstelle erforderlich werden. Soll beispielsweise ein Bonus über die Personalabrechnung in SAP HCM ausgezahlt werden, der vom Ergebnis der Zielvereinbarung in SuccessFactors abhängt, müssen Daten aus SuccessFactors an SAP übertragen werden. Eine solche Anforderung muss aktuell noch mit kundeneigenen Mitteln (sprich kundeneigenen Reports) abgebildet werden. Für das kommende Jahr hat die SAP allerdings weitere Integration Add-ons mit folgenden groben Schwerpunkten angekündigt:

Add-on 2.0 (Auslieferung im III. Quartal 2012 vorgesehen):

  • Delta-Handling: Die Daten werden nicht immer vollständig übertragen. Nach einem ersten vollständigen Lauf werden nur noch Änderungen an SuccessFactors übertragen.

Add-on 3.0 (Auslieferung im III., wahrscheinlich aber eher IV Quartal 2012 vorgesehen):

  • Übertragung von Daten von SuccessFactors zu SAP
  • Erster Schritt zur bidirektionalen Schnittstelle

Add-on 4.0 (Auslieferung in 2013):

  • Integration des Recruitingprozesses
  • Informationen zu Planstellen und Kandidaten

Add-on 5.0 (Auslieferung in 2013):

  • Inhalte stehen noch nicht fest

Was die Datenübertragung angeht, so bietet SuccessFactors derzeit eine Verschlüsselung der CSV-Datei mit PGP und die Übertragung per FTP bzw. SFTP an. Hier sollte es mittelfristig zu einer direkten und möglichst bidirektionalen Integration kommen, bei der das SAP HCM-System mit dem SuccessFactors-Server verbunden ist und Daten auf direktem Weg Daten ausgetauscht werden können. Wann es dazu kommt, ist derzeit nicht bekannt. Das Integration Add-on 1.0 bietet neben der Schnittstelle aber auch noch Folgendes:

  • eine Konfigurationsanleitung für die Implementierung eines Single Sign-On sowie
  • neue analytische Extraktoren für die Personalplanung (Workforce Planning and Analytics)

Offiziell ist das Add-on seit dem 11.05.2012 im Ramp-Up. Die Planung von SAP sieht vor, das Ramp noch in diesem Monat (=Juli 2012) abzuschließen und die Lösung dann in die generelle Verfügbarkeit zu geben. Weitere Informationen finden Sie unter http://help.sap.com/erp_sfi_addon10#section2.